Wenn es schwer zu hören ist, was gesagt wird, geben Untertitel Klarheit darüber, wo Audio zu kurz kommt. Dank Android 10 können Sie mit Ihrem Galaxy S20 jetzt eine Live-Transkription des internen Audiostreams Ihres Telefons aktivieren, sodass Sie in praktisch jeder App Untertitel erhalten können – auch wenn die App diese nicht unterstützt.

Dies funktioniert für Videospiele, Social Media-Apps wie Twitter, Streaming-Dienste wie Netflix und viele mehr. Die Funktion kann sogar im laufenden Betrieb aktiviert werden, was sie im Vergleich zu der klobigen nativen Funktion für Untertitel in Apps wie YouTube zu einer praktischen Option macht.

  • Verpassen Sie nicht: Alle neuen Funktionen in Samsungs One UI 2 für Galaxy-Geräte

Aktivieren von ‚Live Caption‘

Sie können auf diese Funktion in Ihrem Einstellungsmenü zugreifen. Es ist jedoch besser, die Live Caption-Kachel in Ihrem Schnelleinstellungsmenü zu aktivieren, damit Sie Beschriftungen bei Bedarf schnell aktivieren können.

Wischen Sie also zweimal vom oberen Bildschirmrand nach unten, um das Bedienfeld „Schnelleinstellungen“ vollständig zu öffnen. Tippen Sie von dort aus auf die dreipunktige Menüschaltfläche am rechten Rand direkt über allen Schaltflächen und wählen Sie dann „Schaltflächenreihenfolge“ aus dem Menü. Ziehen Sie nun einfach die Kachel „Live Caption“ per Drag & Drop an die gewünschte Stelle und tippen Sie unten rechts auf „Fertig“.

Tippen Sie jetzt einfach auf die Kachel, damit Live Caption sofort Untertitel für Medien anzeigen kann – sei es YouTube-Videos, Clips, die von Angehörigen über Samsung Messages geteilt wurden, kurze Vorschauen für Apps und Spiele im Play Store und vieles mehr. Der Text befindet sich größtenteils direkt auf der Markierung und kann sogar Pausen und unterschiedliche Töne für eine genaue Interpunktion erkennen.

Lies auch:  Wie man Fall Guys auf den PC herunterlädt

Aus rechtlichen Gründen kann Live Caption beim Aufrufen von Apps jeglicher Art nicht funktionieren. Da es eine Software gibt, die den Audiostream analysiert, wird der Anruf technisch aufgezeichnet, was in den meisten Ländern illegal ist, es sei denn, die andere Partei stimmt zu oder wird darauf aufmerksam gemacht. Es ist jedoch anzumerken, dass die Transkription vollständig auf dem Gerät stattfindet und die Aufzeichnungen nicht gespeichert werden.

So kann die Funktion beispielsweise keine Live-Videoanrufe in Apps wie Google Duo, WhatsApp und Facebook Messenger beschriften, funktioniert jedoch für Nicht-Live-Inhalte in denselben Apps, z. B. freigegebene aufgezeichnete Clips und andere Mediendateien.

Möchten Sie dabei helfen, Android zu unterstützen? Wie und viel über süße neue Technologien erfahren? Schauen Sie sich alle Angebote für den neuen Android How Shop an.

Titelbild und GIF von Amboy Manalo / Android How