So vermeiden Sie, dass Call of Duty Mobile verboten wird

Wenn Sie Zeit und Geld in dieses Spiel investiert haben, sollten Sie sicherstellen, dass Sie nicht von Call of Duty Mobile ausgeschlossen werden. Das Spiel wird ziemlich wettbewerbsfähig, da einige Spieler bestimmte Werkzeuge verwenden, um sich einen Vorteil gegenüber anderen zu verschaffen. Mit diesen Tools können Sie häufig gebannt werden.

Call of Duty Mobile ist eines der heißesten Handyspiele im Google Play Store. Es wurde erstmals im Oktober 2019 gestartet und hat in seiner ersten Veröffentlichungswoche mehr als 100 Millionen Downloads verzeichnet. In diesem Jahr wurden 250 Millionen Downloads überschritten und mehr als 3227 Millionen US-Dollar für Activision generiert.

Verhindern Sie, dass Ihr Konto in Call of Duty Mobile gesperrt wird

Eines der am meisten gefürchteten Probleme, auf das Sie beim Spielen dieses Spiels stoßen könnten, ist das Sperren Ihres Kontos. Das Verbot ist normalerweise dauerhaft und nicht umkehrbar. Stellen Sie daher sicher, dass Sie wissen, unter welchen Umständen Ihr Konto gesperrt werden kann.

Verwenden Sie Apps von Drittanbietern, um den Vorteil zu nutzen

Bestimmte Apps können Ihnen einen unfairen Vorteil gegenüber anderen Spielern des Spiels verschaffen. Diese Apps sind normalerweise Hacks, die das Spiel ausnutzen. Einige Beispiele sind wie folgt.

  • Aimbot: Sie können Ihre Gegner leicht töten, indem Sie sie verfolgen und schießen, wenn sie in Sicht sind.
  • Wallhacks: Ermöglicht es Ihnen, Ihre Gegner durch Wände zu sehen.
  • Radar: Zeigt die Position des Spielers ständig auf der Minikarte an.

Bei anderen Apps wie Fadenkreuz-Apps und solchen, die das Andocken von Tastatur und Maus ermöglichen, wird Ihr Konto gesperrt.

Wenn Sie nicht autorisierte Emulatoren verwenden, werden Sie von Call of Duty Mobile gesperrt

Mit Emulatoren können Sie das Spiel mit Computer und Maus auf Ihrem Windows 10-Computer spielen. Der einzige autorisierte Emulator, den Sie mit diesem Spiel verwenden können, ist Gameloop, da er Sie mit anderen Spielern vergleicht, die denselben Emulator verwenden. Wenn Sie Bluestacks oder andere Android-Emulatoren verwenden, besteht die Gefahr, dass Ihr Konto gesperrt wird, da dies nicht unterstützt wird.

Lies auch:  So kopieren Sie Text von überall auf Ihrem Telefon - auch wenn die App die Textauswahl blockiert

Verwenden eines VPN

Bevor Sie das Spiel spielen, sollten Sie alle aktiven VPNs deaktivieren, die Ihr Telefon verwendet. Wenn Sie ein VPN verwenden, wird Ihr Standort normalerweise ausgeblendet, und Sie können sich bei einem anderen Spieleserver anmelden. Dies wird normalerweise das System stören, da jede Region ihren eigenen Spieleserver hat, mit dem sich die Spieler verbinden sollten.

Von anderen Spielern gemeldet werden

Ihr Konto kann gesperrt werden, wenn Sie von anderen Spielern gemeldet werden. Activision überprüft das gemeldete Spiel und entscheidet, ob der Bericht gültig ist oder nicht. Einige der Gründe, warum der Bericht gültig wird, sind, wenn Sie Ihre Teamkollegen ständig töten, eine beleidigende Sprache verwenden oder andere Spieler belästigen.

Dies sind die Faktoren, die dazu führen können, dass Ihr Konto von Call of Duty Mobile gesperrt wird.

Besuchen Sie unseren androidhow Youtube Channel für weitere Videos zur Fehlerbehebung.

Lesen Sie auch:

  • Roblox-Fehlercode 279 Easy Fix

So kopieren Sie Text von überall auf Ihrem Telefon – auch wenn die App die Textauswahl blockiert

Es ist einfach, Text aus Webseiten, Nachrichten, Dokumenten und anderen Ansichten auf Ihrem Android -Gerät zu kopieren - außer wenn dies nicht der...

9 Möglichkeiten, Ihr Android zu sperren, ohne den Netzschalter zu verwenden

Angesichts der täglichen Verwendung, wie viel Gebrauch es erhält, ist der Netzschalter immer eine der ersten Hardwarefunktionen, die sie auf einem Android -Telefon...

19 Harry Potter buchstabiert Ihr Android -Telefon kann mit Google Assistant gegossen werden

Apples Siri ist in den Zauber der Zaubererwelt von Harry Potter vertraut, aber es ist nicht so, als ob Android-Benutzer Muggel sind. Google...