• Verizon hat die Hinzufügung von 15 GB Hochgeschwindigkeitsdaten während des Ausbruchs des Coronavirus angekündigt.
  • Der Spediteur verzichtet auch auf verspätete Gebühren und Überzahlungen für Kunden, die Verizon halten’s Lifeline-Konten.
  • T-Mobile hat seinen Kunden auch kostenlose Daten angeboten und diese mit 2 Monaten YouTube Premium gebündelt.

Verizon hat einige Schritte angekündigt, um seinen Kunden bei der Bewältigung der anhaltenden Coronavirus-Pandemie zu helfen. Die Fluggesellschaft hat angekündigt, dass sie während dieses Ausbruchs auf alle Über- und Gebühren für verspätete Gebühren für Kunden verzichten wird. Dies gilt nur für Verizon’s ‘Lebenslinie’ Konten, fügte der Spediteur hinzu. Darüber hinaus bietet der Netzbetreiber seinen Kunden zusätzlich zu ihrer vorhandenen Datenobergrenze 15 GB kostenlose Daten an.

Verizon gibt an, dass dies automatisch aktiviert wird und nicht’Es ist kein Anruf oder manuelle Änderung erforderlich. Die kostenlosen Daten sind vom 25. März bis 30. April 2020 verfügbar. Damit soll sichergestellt werden, dass Kunden während ihrer Isolation zu Hause in Verbindung bleiben. Dies wird derzeit empfohlen.

Das kostenlose Datenangebot gilt laut Verizon auch für kleine Unternehmen’s Blogbeitrag. Darüber hinaus können Kunden auch bis zu 15 GB Hotspot-Daten verwenden, was ein schöner Bonus ist.

Unternehmen wie Apple bieten derzeit mehrere Angebote für ihre Dienste an’Wir freuen uns, auch Verizon dabei zu sehen. T-Mobile ist nicht’t zu weit zurück, entweder mit einer kostenlosen Datenwerbung sowie zwei Monaten kostenlosem YouTube Premium, was derzeit kein anderer Anbieter tut.

“Während mehr als die Hälfte unseres drahtlosen Kundenstamms auf einem unbegrenzten Datentarif basiert, einschließlich aller unserer Fios- und DSL-Breitband-Internetkunden, erkennen wir, dass es viele gibt, die in diesen schwierigen Zeiten möglicherweise zusätzliche Konnektivität benötigen,” sagte Ronan Dunne, CEO der Verizon Consumer Group.

Lies auch:  Samsung könnte Selfie-Kamera mit "Galaxy S21" unter das Display bringen

Quelle: Verizon